“Star Wars Episode VIII”:
Kommt später als geplant

Star Wars VII Daisy Ridley und JJ Abrams (Foto: The Disney Company)

Star Wars Episode VII – Das Erwachen der Macht” hat bisher schon reichlich Rekorde gebrochen. Mittlerweile hat sich der Streifen neben “Avatar” und “Titanic” einen Platz unter den drei erfolgreichsten Filmen aller Zeiten gesichert.

Laut “Hollywood Reporter” scheint dieser Erfolg nun dafür mitverantwortlich zu sein, dass “Episode VIII” ein halbes Jahr später in die Kinos kommen wird als geplant. Eigentlich war geplant, “Episode VIII” im Mai 2017 starten zu lassen. Nun läuft er aber erst im Dezember 2017 an, wie Disney heute bekannt gab.

Gerüchten zufolge soll Regisseur Rian Johnson auch noch Änderungen am Drehbuch planen, was die Verzögerung ebenfalls erklären würde. Fest steh dafür, dass Daisy Ridley, John Boyega, Oscar Isaac und Mark Hamill wieder in ihre angestammten Rollen schlüpfen werden.

Als kleines Trostpflaster für den verschobenen Starttermin hat Disney jedoch angekündigt, Johnny Depp im neuen “Fluch der Karibik”-Teil “Pirates of the Caribbean: Dead Men Tell No Tales” schon Ende Mai 2017 in die Kinos zu schicken.

Zudem kommt im Dezember 2016 das “Star Wars”-Spin-off “Rogue One” in die Kinos.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © The Disney Company

von Hirsch Heinrich