Palina Rojinski:
Deshalb ist die Berlinale so besonders

Palina Rojinski (Foto: HauptBruch GbR)

Die 66. Berlinale neigt sich langsam aber sicher ihrem Ende entgegen. TV-Star Palina Rojinski findet das fast ein bisschen schade.

Im Gespräch mit TIKonline.de schwärmte sie vor wenigen Tagen noch von dem Filmfestival. Sie erklärte: “Berlin ist ja schon sehr toll und ich mag die Stadt gerne, aber ich finde, Berlin kriegt dann noch mal so einen ganz besonderen Flair. Es bringt immer noch so eine Hochwertigkeit hier rein.”

Es sei einfach schön, dass in dieser multikulturellen Stadt einmal im Jahr so ein internationales und kulturvolles Event stattfinden würde, so die 30-Jährige.

Palina Rojinski posiert bei der "Hotel Transsilvanien 2"-Premiere in Berlin für die Fotografen

Palina Rojinski posiert bei der “Hotel Transsilvanien 2″-Premiere in Berlin für die Fotografen

Dass man als Schauspieler während der Berlinale konkret etwas für seine Karriere tun kann, glaubt Rojinski allerdings nicht. “Ich weiß nicht. Ich glaube, die Menschen sind vor allem mit Trinken beschäftig und Filme gucken natürlich”, so Rojinski. Um an gute Rollen zu gelangen, müsse man schon den klassischen Weg gehen, ist sie überzeugt: “Die meisten, wenn die Bücher schreiben, dann denken die ja schon an Leute oder es kommt ein Casting.”

Palina Rojinski bei der "Hotel Transsilvanien 2"-Premiere in Berlin

Palina Rojinski bei der “Hotel Transsilvanien 2″-Premiere in Berlin

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von Hirsch Heinrich