Das (fast) schnellste Motorrad der Welt:
In fünf Sekunden auf 500 Sachen!

Gerd Habermann mit seiner Hellfire (Foto: HauptBruch GbR)

Motorsport-Fans staunen: Dragster-Profi Gerd “King Of Fire” Habermann zeigt sein schnellstes Motorrad! Der 44-Jährige mischt schon seit gut 30 Jahren in der Internationalen Dragracing-Szene mit und konnte schon mehrfach den Europameister-Titel für sich verbuchen.

Das von ihm vorgestellte Motorrad ist eine echte Höllenmaschine – ein Feuerstuhl im wahrsten Sinne des Wortes: Angetrieben durch eine Hubschrauberturbine mit 3.500 PS, braucht das Gefährt gerade einmal 0,8 Sekunden von Null auf 100km/h. In 5 Sekunden knackt die Maschine die 500 kn/h. Was für ein Sound. Wahnsinn!

Sich auf so ein Geschoss zu setzen erfordert schon einiges an Wagemut. Dabei reizt Habermann weniger die Geschwindigkeit, wie er TIKonline.de erklärte: “Es ist die Beschleunigung, gar nicht mal die Geschwindigkeit, sondern die Beschleunigung, die 5G mit denen man in den Sitz gedrückt wird, die Beschleunigung von Null auf 100 in weniger als einer Sekunde, das ist eigentlich unvorstellbar, aber das ist einfach das geilste Gefühl und das macht immer wieder Spaß.”

Gerd Habermann mit seiner Hellfire (Foto: HauptBruch GbR)

Dragster-Racer Gerd Habermann im Gespräch

Gerd Habermann lässt das von ihm gebauten schnellsten Motorrad Europas beim Warm up der Berliner Motorrad Tage BMT 2016 ordentlich Feuer spucken

Gerd Habermann lässt das von ihm gebauten schnellsten Motorrad Europas beim Warm up der Berliner Motorrad Tage BMT 2016 ordentlich Feuer spucken

Gerd Habermann posiert mit dem von ihm gebauten schnellsten Motorrad Europas beim Warm up der Berliner Motorrad Tage BMT 2016

Gerd Habermann posiert mit dem von ihm gebauten schnellsten Motorrad Europas beim Warm up der Berliner Motorrad Tage BMT 2016

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von Hirsch Heinrich