Die Puhdys über das Karriere-Ende:
“Irgendwann muss es ja zu Ende gehen”

Puhdys (Foto: HauptBruch GbR)

Die Puhdys gehören seit ihrer Gründung im Jahre 1969 zu den erfolgreichsten Bands, die die ehemalige DDR jemals hervorgebracht hat. Auch jenseits des Eisernen Vorhangs konnte das Quintett Erfolge feiern.

Momentan befinden sich die Puhdys auf ihrer großen Abschieds-Tournee, eine Ära geht also zu Ende. Für Dieter “Maschine” Birr, Dieter “Quaster” Hertrampf, Peter Meyer, Klaus Scharfschwerdt und Peter Rasym aber kein Grund Trübsal zu blasen.

Gegenüber TIKonline.de erklärte Birr: “Irgendwann muss es ja zu Ende gehen und ich glaube, damit haben wir uns würdig verabschiedet, mit diesem Echo und unserem letzten Album, das auf Platz zwei eingestiegen ist in den Charts.”

Während ihrer langen Karriere haben sie auch genügend schöne Erinnerungen gesammelt, so Birr weiter. “Es gab viel schöne Momente. Tolle Konzerte gibt es. Tolle Momente sind immer, wenn etwas Neues passiert, also als wir das erste Mal im Studio waren, als wir zum ersten Mal einen eigenen Song gespielt haben, als wir im Fernsehen waren zum ersten Mal, als wir zum ersten Mal im Westen gespielt haben oder in der Waldbühne zum ersten Mal gespielt haben, wo vorher die riesengroßen Bands der Welt gespielt haben, haben wir plötzlich gespielt”, erinnert er sich.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von Hirsch Heinrich