Kim Kardashian:
Von brutalen Dieben gefesselt und ausgeraubt

Kim Kardashian

Hollywoodreife Auftritte sind ja eigentlich eine Lieblingsaufgabe von Kim Kardashian. Auf die Vorkommnisse, die sich am vergangenen Sonntag ereignet haben, hätte die Angetraute von Kanye West aber getrost verzichten können, auch wenn das Geschehene wie der Plot eines Blockbusters klingt.

Was war passiert? Laut „TMZ.com“ wurde Kardashian in ihrer Pariser Wohnung überfallen und um Schmuck im Wert von mehreren Millionen Euro erleichtert. Die Männer hatten sich offenbar als Polizisten getarnt und sich so zugang zu dem Haus verschafft.

Zunächst sollen sie den Concierge überwältigt und gefesselt haben, bevor sie in die Wohnung des It-Girls eindrangen. Kardashian soll bereits im Bett gewesen sein und zunächst gedacht haben, die Männer seien gekommen, um sie zu vergewaltigen.

Doch die maskierten Männer fesselten sie lediglich und sperrten sie mit gezogener Waffe im Badezimmer ein. Weil die 35-Jährige nicht aufhörte zu schreien und die Einbrecher um Gnade anzuflehen, hätten diese ihr dann den Mund mit Klebeband zugeklebt.

Danach hätten sie das Apartment durchwühlt und ein Schmuck-Kästchen im Wert von sechs Millionen Euro sowie einen vier Millionen Euro teuren Ring, den Kanye ihr geschenkt hatte, erbeutet. Der gesamte Überfall soll gerade einmal sechs Minuten gedauert haben.

Kanye West brach wegen der Vorkommnisse ein Konzert in New York ab und machte sich sofort auf den Weg zu seiner Ehefrau.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich