Sarah Jessica Parker:
Will keine Feministin mehr sein

Sarah Jessica Parker verriet neulich in einem Interview, dass sie sich nicht mehr mit dem Feminismus identifizieren möchte. Die Mode-Ikone ziert das Cover der August Ausgabe der amerikanischen Cosmopolitan und plauderte ein wenig aus dem Nähkästchen.

Die 50-jährige beschreibt sich demnach selbst eher als Humanistin. Sie sei enorm dankbar für die Arbeit, die die Genration ihrer Eltern getan hat. Doch sie sähe nicht nur Frauen, die versuchen ihre Rollen zu festigen.

Auch Farbige, Schwule, Lesben und Transgender würden versuchen einen festen Platz in dieser Welt zu finden. Somit gehe es nicht ausschließlich um Frauen, die Carrie Bradshaw Darstellerin würde sich deshalb eher als Humanistin bezeichnen.

“Wir wären so unglaublich mächtig, wenn es eine humanistische Bewegung wäre”, so die Schauspielerin zu dem Magazin.

Sarah Jessica Parker

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Quelle: Videovalis

von Hirsch Heinrich