“Promi Big Brother”:
Wilfried Gliem verpennt Désirée Nicks Busen-Show

Wilfried Gliem (Foto: HauptBruch GbR)

Seit drei Tagen wird das “Promi Big Brither”-Haus nun wieder von einem dutzend mehr oder weniger prominenter Menschen bewohnt. Und die Zuschauer haben schon einiges geboten bekommen.

Es gab die ersten Zickereien, es menschelte, es liefen Tränen und obendrauf konnte der eine oder andere Nippel und Schniedelwutz begutachtet werden. So ließ es sich Playmate Nina Kristin nicht nehmen, ein Schaumbad zu genießen und dabei ihre Brüste bildfüllend in die Kamera zu halten.

Sein Bestes Stück ließ hingegen Ex-Tenissprofi Daniel Köller in der Gegend herumbaumeln, ganz zur Freude von Désirée Nick, die ihren Blick kaum von dem Österreicher losreiße konnte.

Es war auch Nick, die sich mit ihrer gewohnt spitzen Zunge sofort auf Sarah Nowak einschoss und das ehemalige Playmate des Jahre immer wieder die Tränen in die Augen trieb.

Überhaupt versuchte Nick gleich vom Start weg die Führung an sich zu reißen. Wie sie im Vorfeld schon angekündigt hatte ließ sie es sich nicht nehmen, ihre Pilates- und Dehnübungen vor der Kamera zu machen und bot bei ihrer Bewerbung für das obere Stockwerk einen echte Busen-Show: Hemd hoch, Brüste raus, Nippel massiert, lasziver Blick und dann die Worte: “Ruf! Mich! An!”

Eher gemächlich geht dagegen Wildecker Herzbube Wilfried Gliem die Sache an. Der 68-Jährige fiel – mal abgesehen von seiner Schlafmaske – eigentlich nur dadurch auf, dass er ständig wegnickte, selbst in Gesellschaft seiner Mitbewohner, die sich angeregt unterhielten.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von Hirsch Heinrich