Justin Bieber:
Von Konzertbesucherin verklagt!

Justin Bieber hat mal wieder eine Klage am Hals. Laut dem Klatschportal “TMZ” wurde der Sänger von einer Konzertbesucherin aus New Jersey verklagt.

Sandy Ricketts behauptet, sie habe sich 2013 bei einem Konzert der “Believe”-Tour böse Verletzungen zugezogen, indem sie über ein loses Kabel stolperte. Bei diesem Unfall brach sich die Frau angeblich eine Schulter, zog sich Verletzungen an der Lippe zu und verstauchte sich ihr Handgelenk. So wie es aussieht kommt Biebs diesmal aber glimpflich davon, denn seine Anwälte beantragten prompt, dass die Klage fallen gelassen wird.

Laut dem Bieber-Team hätten an dieser Stelle gar keine Kabel rum gelegen, wenn Sandy Ricketts sich an diesem Tag verletzt habe, dann sei es ihre eigene Schuld. Für Justin läuft es zurzeit echt ganz gut und eine Klage kann der Sänger jetzt wirklich nicht gebrauchen. Sein musikalisches Comeback – die Single “What Do You Mean” – brach gerade den Spotify-Rekord, in dem sie in nur fünf Tagen 21 Millionen mal angehört wurde.

Justin Bieber

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Quelle: videovalis.tv

von TIKonline.de