Emily Blunt:
Beleidigt die Hälfte der US-Bürger

Was braucht man um es sich mit der Hälfte einer Nation zu verscherzen? Manchmal nur einen einzigen schlechten Witz.

Emily Blunt gab dem „Hollywood Reporter“ neulich ein Interview und sprach dabei unter anderem über ihre US-Staatsbürgerschaft, die sie erst im vergangenen August erlangte. Dabei erlaubte sie sich einen scherzhaften Seitenhieb auf die Amerikanische Politik, im dem sie davon erzählte wie sie sich die TV-Debatte der Republikaner angesehen hatte und dabei dachte, dass ihr Umzug in die Staaten ein schrecklicher Fehler gewesen sei.

Doch mit britischem Humor können die Amis scheinbar so gar nix anfangen und so regnete es Hass-Posts auf Emilys Twitter Account. Sie solle das Land verlassen – empfahlen ihr einige User, die anderen Kommentare möchten wir lieber nicht zitieren. Natürlich entschuldigte sich die 32-Jährige für das Fettnäpfchen und versprach Scherze über Politik in nächster Zukunft Late Night Shows zu überlassen.

Emily Blunt

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Quelle: videovalis.tv

von TIKonline.de