Angelina Jolie:
Zu dünn für Brust-OP?

Vor gut zwei Jahren lies sich Angelina Jolie ihre Brüste abnehmen, damit ihr hohes Brustkrebsrisiko gesenkt werden konnte. Um sich eine neue Oberweite formen zu lassen, wollte die Schauspielerin sich Fett aus ihrem Bauch absaugen lassen und dazu verwenden.

Die Ärzte legten allerdings ein Veto ein, da Angelina „Radar Online“ zufolge, viel zu dünn gewesen sei. Die andere Variante, die sie letztlich auch wählte, waren Brustimplantate. Da die jedoch so einige Operationen erfordern, wollte die 40-Jährige es zunächst nicht tun.

Heute soll Brad Pitts Ehefrau zufrieden mit dem Ergebnis sein. Zu dünn ist sie aktuell aber auch wieder, wie man bei den „Wall Street Journal Innovator Awards“ sehen konnte. Na hoffentlich muss man sich nicht all zu große Sorgen machen.

Angelina Jolie (Foto: HauptBruch GbR)

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

Quelle: Videovalis

von Hirsch Heinrich