U2:
Steuerflüchtlinge?

U2 wurden bei einem Konzert als Steuersünder bezeichnet. Die Band um Sänger Bono war gestern Abend, 24. Juni, Headliner des Glastonbury-Musikfestivals, als eine Gruppe Demonstranten ihrem Unmut gegen die Iren kundtat.

Wie „NME“ berichtet, haben die Aktivisten während des Konzerts der Band ein Banner hochgehalten, auf dem „U pay tax 2?“ („Ihr zahlt auch Steuern?“) stand. Die Aktivisten seien jedoch von den Wachleuten der Veranstaltung zu Boden gedrückt und das Plakat wieder entfernt worden, heißt es weiter.

Grund für den Unmut der Gruppe, die sich Art Uncut nennt, ist die Tatsache, dass die Band ihren Firmensitz vor einigen Jahren aus Irland in die Niederlande verlegte und dort kaum Steuern zahlen muss, während Irland das Geld ebenso gut gebrauchen könnte.

Dabei ist Frontmann Bono eigentlich für seine Freigiebigkeit bekannt. Immer wieder spendet der 51-Jährige hohe Summen an gemeinnützige Einrichtungen.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.