Depeche Mode:
Martin Gore macht’s wieder mit Vince Clarke

Die beiden Depeche Mode-Gründungsmitglieder Martin Gore und Vince Clarke haben sich für das Techno-Projekt VCMG wieder zusammengetan. Nachdem Clarke der Synth-Pop-Gruppe Anfang der 1980er den Rücken gekehrt hatte, haben er und sein ehemaliger Bandkollege sich nun wieder vereint und gingen für VCMG erstmals wieder gemeinsam ins Tonstudio.

Zum Download sollen einzelne Tracks und Remixes des neuen Albums schon dieses Jahr zur Verfügung stehen. Das komplette Album folgt dann voraussichtlich im Frühjahr nächsten Jahres.

Wie es zu der Zusammenarbeit kam, erklärt Gore in einem Interview: „Völlig unerwartet bekam ich eine E-Mail von Vince, in der nur stand: ‚Ich habe Interesse daran, ein Techno-Abum aufzunehmen. Hast du Lust, daran teilzunehmen?‘ Er meinte: ‚Kein Druck, keine Deadlines‘.“ Diesem Angebot habe der Allround-Musiker direkt zugesagt und die letzten sechs Monate mit der Arbeit daran zugebracht.

Nachdem er Depeche Mode Ende 1981 aufgrund von musikalischen Differenzen verlassen hatte, hatte sich Clarke eigenen Projekten zugewandt. Sowohl mit dem Pop-Duo Yazoo an der Seite von Alison Moyet, als auch mit Sänger Andy Bell in der Band Erasure feierte der talentierte Musiker Erfolge.

Depeche Mode ersetzten Clarke damals durch den Keyboarder Alan Wilder und wurden weltweit erfolgreich. Ihre Erfolgsalben waren unter anderem „Music for the Masses“, „Violator“ und „Songs of Faith and Devotion“.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.