Depeche Mode:
Irgendwann ist Schluss

Depeche Mode wollen nicht ewig auf der Bühne stehen. Während die Rolling Stones in diesem Jahr ihr 50-jähriges Bestehen feiern, haben Dave Gahan, Andy Fletcher und Martin Gore nicht vor, auch im Alter noch Musik zu machen.

„In dem Alter werden wir bestimmt nicht mehr tun, was wir jetzt tun“, versichert Fletcher im Interview mit der „Stuttgarter Zeitung“. „Ich möchte ganz gewiss nicht mit siebzig auf einer Bühne stehen. Ich will mich dann um meine Enkel kümmern und etwas ganz Normales machen. Aber beim Rock ’n‘ Roll weiß man das ja nie. Diese Musik ist stark suchterzeugend.“

Obwohl die Band bereits seit über 30 Jahren Musik macht, ist der Druck nicht weniger geworden. „Wir sind nervös vor den Shows, und wir sind nervös, wenn ein neues Album rauskommt“, gesteht der Keyboarder. „Wenn du keinen Druck verspürst und dir nicht die Nerven flattern, solltest du es sein lassen. Ich denke, das ist für einen Künstler sehr wichtig.“

Im April veröffentlichen Depeche Mode ihr neues Album, das sich vom letzten Werk „Sound of the Universe“ allerdings unterscheidet. So können Fans elektronischen Blues erwarten, verrät Fletcher. „Beim letzten Album hatten wir ein paar richtig gute Tracks, aber kein richtiges Thema. Dieses Album hat nun ein Thema. Und starke Songs.“

Depeche Mode live 2013:

01.06.2013 München
03.06.2013 Stuttgart
05.06.2013 Fankfurt
09.06.2013 Berlin
11.06.2013 Leipzig
17.06.2013 Hamburg
03.07.2013 Düsseldorf

Hier gibt´s die Tickets!

Tickets ausverkauft!? Hier Restkarten sichern!

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © Anton Corbijn/Mute Records

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.