Jason Derulo:
Hängt er das Mikrofon an den Nagel?


Jason Derulo möchte eine Gesangspause einlegen, um sich auf seine Schauspiel-Karriere zu konzentrieren.
Kurz vor der Veröffentlichung seines neuesten Albums enthüllt der ‚Don’t Wanna Go Home‘-Interpret seine Pläne, sich als Schauspieler in Hollywood ausprobieren zu wollen und seine Karriere als Musiker vorerst auf Eis zu legen.

Nachdem er bereits Fernsehauftritte in Serien wie ‚Lethal Weapon‘ und ‚Empire‘ hatte, könne er sich nun vorstellen, sein Talent weiter auszubauen: „Ich möchte auf jeden Fall noch mehr machen. Es ist nur so, dass ein Film teilweise vier Monate gedreht wird, in denen ich keine Musik machen oder Konzerte geben könnte. Das ist etwas, das ich schon immer machen wollte, aber ich bin immer wieder zur Musik zurückgekehrt. Aber ich möchte mir wirklich eine Auszeit nehmen und ernsthaft schauspielern. Damals bin ich auf eine Schauspielschule gegangen und habe danach eine Schule für Musicals und Theater besucht.“

Der 27-jährige Sänger, der gerade an dem letzten Feinschliff seiner neuen Platte arbeitet, verrät dem ‚Daily Star‘ ebenfalls, was seine Fans auf dem neuen Album erwarten können: „Ich beende gerade das Album und freue mich riesig darauf, die Musik mit der Welt zu teilen. Die Platte kommt schon sehr bald heraus und bringt einige unerwartete Kollaborationen mit sich. Ich hatte sehr viel Spaß an der Arbeit und es ist das erste Album, das ich auf meinem Grundstück produziert habe. Die Künstler zu mir holen zu können, war eine wahnsinnige Erfahrung.“ Nachdem Derulo bereits den Song ‚Swalla‘ mit Nicki Minaj und Ty Dolla Sign veröffentlicht hatte, wird vermutet, dass er ebenfalls mit Calvin Harris zusammengearbeitet hat. Denn erst vor kurzem hatte der Amerikaner gesagt: „Wir sind in Kontakt und Calvin und ich wollen sehr gerne zusammenarbeiten. Wir müssen nur die richtige Zeit und den perfekten Song abpassen.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Bang

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.