Bryan Adams:
Setzt voll auf Akustik


Bryan Adams will kein Rockstar mehr sein. Der 50-jährige Musiker hat vorerst nicht vor, zu seinen Rock-Wurzeln zurückzukehren, und wird stattdessen den Akustikklängen, die auf seiner neuen Platte „Bare Bones“ zu hören sind, treu bleiben.

„Musicradar.com verrät er: „Nein, in der Richtung plane ich nichts. Die Richtung, die ich eingeschlagen habe, werde ich eine Weile weiterverfolgen. Ich gehe immer noch mit meiner Band auf Tour – wir treten im nächsten Jahr auf. Aber alle wieder für ein Album zusammenbringen? Ich weiß nicht … Ich bin mir nicht mal sicher, ob es das Wert ist, noch ein Album zu machen. Ich glaube, ich werde mich auf individuelle Songs und EPs konzentrieren.“

„Bare Bones“ ist ein Live-Album, auf dem Adams Mitschnitte seiner größten Hits, aber auch unbekanntere Lieder seiner aktuellen Tournee zum Besten gibt. Diese Soloauftritte zwingen ihn dazu, sich mehr Mühe zu geben, enthüllt der Sänger. Im Gespräch über die Proben sagt er:

„Mann, ich übte backstage, feilte noch Minuten, bevor ich auf die Bühne ging, an meinen Auftritten.“ Während er sich mit einer Band im Rücken Schnitzer leisten könne, müsse er bei einer Solo-Performance alles geben. „Man muss da raus gehen und sich selbstbewusst fühlen. Wenn ich mit meiner Band spiele und einen Fehler mache, kann ich das normalerweise vertuschen oder einer der anderen kann es überspielen und niemand merkt es. Wenn man da ganz alleine steht und einen Fehler macht, ist man da ganz alleine für verantwortlich.“

„Bare Bones“ ist ab sofort im Handel erhältlich.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.