Gary Barlow:
Tipps für One Direction

Gary Barlow

Gary Barlow findet, es sei zu früh für One Direction über eine Trennung nachzudenken. Der 43-Jährige Sänger, der mit der Band Take That berühmt wurde, sagt, es sei ganz normal, dass Gruppen sich oft uneinig sind. Harry Styles, Zayn Malik, Louis Tomlinson, Niall Horan und Liam Payne sollten aber trotzdem „aufeinander achtgeben“, so Barlow.

Er erklärt gegenüber der Zeitung „The Sun“: „Es wird Krawall in der Band geben, aber ihr seid wie Brüder. Sie werden sich mal nahe stehen und mal nicht, aber das ist Teil des Fundaments – die Jungs müssen aufeinander achtgeben und sich umeinander kümmern … Wann immer ich sie treffe, wirken sie sehr erwachsen. Ich finde es brillant, dass eine solche Gruppe Großbritannien repräsentiert. Wenn da irgendein Anschein von Ärger ist, müssen sie den überstehen. Es ist viel zu früh, um über eine Trennung nachzudenken.“

Barlow eröffnete am 29. März seine „Since I Saw You Last“-Tour in Belfast und erinnerte sich zurück, an ein Konzert, was er dort auch mit Take That gespielt hat. Er erklärt:

„Wir haben die ‚Beautiful World‘-Tour mit Take That hier gestartet und ich bin ein bisschen abergläubisch. Es hat sich richtig angefühlt und nach einem guten Ort, um zu starten. Zwei Stunden ist eine lange Zeit für mich, um da oben [auf der Bühne] alleine zu stehen, aber das wird schon.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.