Helene Fischer:
Konzertabbruch mit Blitz und Donner

Helene Fischer (Foto: HauptBruch GbR)

Am vergangenen Wochenende rockte Helene Fischer zwei Mal das Berliner Olympiastadion. Für den Wettergott war das offensichtlich einmal zu viel.

Konnte das Konzert am Samstag noch wie geplant über die Bühne gehen, sorgte ein Unwetter mit strömendem Regen und Blitz und Donner am Sonntag dafür, dass Fischer ihren Auftritt früher als geplant abbrechen musste.

Wie die „Bild-Zeitung“ meldet, lief die Show gerade gute zwei Stunden, als das Gewitter über das Olympiastadion hereinbrach. Die Verantwortlichen entschieden dann, dass die Sicherheit nicht mehr gewährleistet werden könne, und brachen das Konzert ab.

Fischer zog ihren Hit „Atemlos“, der eigentlich als Zugabe gedacht war, vor und verkündete dann das Ende des Abends.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von Hirsch Heinrich