Kit Harington outet sich als Pessimist


Kit Harington beschreibt sich selbst als „großen Zyniker“.
Der ‚Game of Thrones‘-Darsteller, der bekannt für seine Rolle als Jon Snow in der beliebten Serie ist, hat sich als großer Pessimist geoutet. Er glaube oft, dass er eine Szene total in den Sand gesetzt habe, obwohl dem gar nicht so sei. Der dunkelhaarige Frauenschwarm erzählt gegenüber ABC News: „Ich bin so ein großer Zyniker, ich filme eine Szene und denke dann, es wird eine schreckliche Szene.“ Der Brite sei immer wieder überrascht, wenn andere Leute ihm zu seiner Performance gratulieren würden und zufrieden mit dem Ergebnis seien. „Wenn jeder es liebt, bin ich glücklich“, erklärt er jedoch weiter.
Der 30-Jährige kündigt die kommende Staffel der Fantasy-Serie, die ab dem 16. Juli ausgestrahlt wird, als noch epischer als die letzten an. Er enthüllt: „Die siebte Staffel hat so viel mehr Anspruch. Sie ist viel größer. Es gibt weniger Folgen dieses Jahr, also haben sie das Geld für diese Episoden ausgegeben. Darum ist der ganze Maßstab höher.“ Der Schauspieler findet, dass die populäre HBO-Serie, welche auf den Büchern von George R. R. Martin basiert, mit einem unvergesslichen und so noch nie gesehenen Finale enden sollte.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Bang

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.