Rolf Zuckowski wird 70 – Über den schönsten Moment seiner Karriere und die Liebe

Rolf Zuckowski (Foto: HauptBruch GbR)

Deutschlands wohl berühmtester und erfolgreichster Kinderliedermacher feiert am 12.5.2017 seinen 70. Geburtstag. Seit 40 Jahren begeistert Rolf Zuckowski Generationen an Kindern zum Mitsingen und macht Lust auf Musik. Wir alle waren mit ihm  „In der Weihnachtsbäckerei“, lachten jedes Jahr über „Stups, der kleine Osterhase“ und singen immer öfter an Geburtstagen „Wie schön, dass Du geboren bist“. Seine Liedtexte sind mittlerweile Kulturgut.

Im letzten Jahr gab uns Rolf Zuckowski am Rande des Musikautorenpreises ein sehr nettes, persönliches Interview. Auf die Frage, wie wichtig die Musik in seinem Leben ist, sagte uns Rolf: „Ich glaube es kommt gleich nach Essen und Trinken! Gut, die Liebe ist nicht ganz unwichtig, aber die ist ja in der Musik schon drin. Also ich habe als Kind gern gesungen. Meine Mutter hat gesungen und es waren viele Lebenssituationen, ob sie traurig oder fröhlich waren, ohne Musik völlig undenkbar. Meine Mutter hat aber keine Lieder geschrieben. Sie hat sie nur wiedergegeben innerhalb der Familie, auf dem Tisch getanzt wie Marika Rökk und traurig dahin geschmolzen, immer nur lächelnd und immer vergnügt. Und ich versuche diese Dinge in meinen Liedern einzufangen, diese Lebensstimmungen, für Kinder und Erwachsene.“

Musikautorenpreis 2016

Rolf Zuckowski mit seiner Ehefrau Monika

Wie er es schafft, seit so vielen Jahren mit seiner Ehefrau Monika glücklich zu sein? Rolf erklärte:„Ein Rezept kann es nicht geben. Da müssen immer zwei Menschen wirklich zusammenpassen. Ich denke wir haben einige Dinge sehr ernst genommen, die wir uns mal vorgenommen haben. Und wenn man einmal ja gesagt hat, dann ist dieses Ja auch durch dick und dünn ernstzunehmen. Da muss man auch durch schwere Zeiten durch. Zum Glück haben wir es bisher geschafft. Ich weiß, dass es wirklich nicht jeder kann und würde es auch niemals zu Maßstab für andere machen.“

Über den schönsten Moment seines Lebens verriet Zuckowski: „Ich habe in mein ganz frühen Jahren Kindergarten- und Schulkonzerte gemacht und war irgendwann zum ersten Mal in einer Disco. Da waren Kindergartenkinder. Und am Ende des Konzertes stand ein vierjähriger Junge vor mir, hat sich aufgebaut, mir ins Gesicht geguckt und gesagt ‚das hast du richtig gut gemacht‘. Ich glaube ein schöneres Kompliment habe ich in meinem Leben nie wieder gehört. Das kam ganz tief aus einem Kinderherzen und hat mich beflügelt und es ging mir wirklich richtig nah.“

Woher er seine Energie schöpft? Rolf: „Ich glaube das liegt dann irgendwie doch irgendwie in den Genen. Es liegt aber auch in den Menschen, mit denen man sich umgibt. Und ich umgebe mich ja nicht nur mit meiner Familie und meinen Jugendfreunden, sondern immer wieder ganz bewusst mit jungen Leuten, ich fördere Talente… Ich glaube daraus schöpfe ich sehr, sehr viel. Jungbleiben kann man auch, indem man immer wieder am Puls der Jugend bleibt…“

Seine Zukunftswünsche formulierte er so: „Ich glaube das Thema Gesundheit muss man sich zuerst wünschen. Ich wünsche mir aber vor allem bei meinen Kindern und Enkelkindern zu erleben, dass sie zuversichtlich in die Zukunft gehen und alles, was ich dazu beitragen kann, das möchte ich auch tun.“

Wir wünschen alles, alles Gute zum 70. Geburtstag und freuen uns auf weitere kreative Werke.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de