Sonja Zietlow:
Teilt gegen Gottschalk aus

Ganz Fernseh-Deutschland war entsetzt, als Thomas Gottschalk seinen Abschied von „Wetten, dass …?“ verkündete. Für Sonja Zietlow ist der Abgang von Deutschlands Show-Dino jedoch kein Grund in Tränen auszubrechen.

In einem Interview mit der österreichischen Zeitschrift „TV Media“ gestand sie, kein Gottschalk-Fan zu sein. In ihren Augen sei der 60-Jährige kein guter Moderator. „Er hört seinen Gästen nicht zu, er stellt die Fragen ellenlang, und sie beinhalten immer seine Person – so nach der Art: ‚Als ich damals…‘, ‚Wir haben uns früher doch schon mal …‘ Bis da die Frage überhaupt raus ist!“, poltert die Dschungelcamp-Moderatorin los.

Gottschalk sei ein Selbstdarsteller, dem man genau anmerke, welche Gäste er mag und welche nicht. „Dem werden ein paar Gäste hingesetzt, und die ignoriert er dann einfach“, so Zietlow. Zudem stört sich die 42-Jährige an dem „dauernden Getatsche“.

Der Showmaster reagiert auf diese Kritik gewohnt gelassen. Der „Bild-Zeitung“ sagte er: „Wäre ich überheblich, würde ich sagen, dass Frau Zietlow nicht hoch genug springen kann, um mir auf die Füße zu treten. Wäre ich eitel, würde ich sagen, dass die Texte von Frau Zietlow eh ihr Mann schreibt und ich damit leben kann, dass der mich nicht mag. Aber so wie ich bin, sag ich dazu gar nichts.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Comments

  1. Da hat sie absolut recht! Bravo! Mutig das mal auszusprechen! Und ein tolles Gesicht macht sie auf dem Foto 😉

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.