Papst Benedikt XVI. besucht Berlin:
Ist Deutschland Papst?

Am 19. April 2005 erscholl der Ruf ‚Habemus Papam’ aus dem Vatikan. Der deutsche Kardinal Joseph Ratzinger war nach einem 26-stündigen Konklave zum neuen Papst gewählt worden und ganz Deutschland war plötzlich Papst.

Morgen besucht das Oberhaupt der katholischen Kirche als erste von drei Stationen auf seiner Deutschlandreise Berlin. Er wird vor einem vollen Olympiastadion predigen und im Bundestag eine Rede halten. Die Gläubigen erwarten ihn mit Spannung, andere sind weniger begeistert von seinem Besuch. TIKonline.de hat sich einmal bei den Prominenten umgehört und nachgefragt, was sie denn vom Besuch des Papstes halten. Wie gläubig sind Deutschlands Promis?

Schauspieler Thomas Heinze erklärt: „Ja. Mein Großvater war Pfarrer, aber eben Protestant. Ich bin jetzt nicht unbedingt so wahnsinnig begeistert von der katholischen Kirche, beziehungsweise bin ich nicht so begeistert, über das was aus dem Vatikan kommt, aber ich finde die Rituale der katholischen Kirche klasse. Einfach vom Unterhaltungswert her.“

Die Moderatorin Kerstin Linnartz hätte lieber anderen Besuch in der Hauptstadt gesehen: „Würde der Dalai Lama kommen würde ich ausflippen und in der Schlange stehen. Das habe ich auch schon ein paar Mal gemacht, als er in Berlin war. Ich glaube generell, für alle Katholiken und für die katholisch denkenden Christen ist das sehr, sehr toll, wenn so eine Identifikationsfigur kommt. Ich finde es sehr, sehr gut, dass die Menschen was haben, woran sie glauben können und das da jemand ist, der diesen Glauben in ihnen entfacht. Und wenn man sieht, wie viel Kraft der Papst den Leuten gibt, dann hat er durchaus seine Daseinsberechtigung. Ich habe andere Identifikationsfiguren, aber ich werde dann mal die Augen offen halten am Donnerstag.“

Boxer Arthur Abraham ist dagegen voller Vorfreude: „ Ich freue mich sehr! Ich denke, jeder von uns geht in die Kirche und betet, dass alles gut ist und wir alle gesund sind.“

Joana Zimmer ist vor allem fasziniert von den Aufgaben des Kirchenoberhauptes: „Ja, das ist ja das herausfordernde an der Aufgabe, ein Leader zu sein, jemand der eine leitende Position hat. Das ist bei Politikern so und natürlich auch beim Papst ganz, ganz wichtig. Jede Entscheidung, alles was er sagt, viele Menschen hängen auch wirklich daran und setzen sehr viel darauf. Es ist ja auch bei Künstlern so, dass die einen gewissen Einfluss haben können und ich glaube, es ist wichtig, dass man damit verantwortungsbewusst umgeht. Und das hoffe ich, tut der Papst. Und Menschen, denen das viel gibt, die sollen das ja dann auch bekommen.“

Schauspieler Manuel Cortez hat eine ziemlich deutliche Meinung zum Besuch von Benedikt XVI.: „Das geht mir persönlich ziemlich am Arsch vorbei. Katholische Kirche interessiert mich gar nicht.“ Er ist sich aber sicher, dass der Besuch die Menschen verändern kann: „Natürlich, klar, für Menschen die daran glauben, für Menschen die in dieser Institution sind, ganz bestimmt. Ich möchte es auch gar nicht schlecht machen, aber es ist halt nichts, woran ich glaube.“

Die österreichische Schauspielerin Franziska Weisz sieht eine andere Persönlichkeit als bedeutender an: „Ich glaube tatsächlich, dass damals der Besuch von Obama aufregender war für die Berliner, als jetzt der Besuch des Papstes. Es sind natürlich zwei Welten, das eine ist Politik, das andere ist Religion, aber in irgendeiner Form gehören die ja leider auch sehr nahe zusammen.“

DSDS-Teilnehmer Norman Langen findet, dass Glauben überhaupt keine Kirche braucht: „Den Glauben, was den Papst anbelangt und so weiter, da habe ich ein bisschen Distanz zu. Weil ich denke, wenn man wirklich an Gott glaubt oder an was auch immer, dann muss man nicht in die Kirche gehen um zu beten. Man müsste keine Kirchensteuer abgeben um an etwas zu glauben und beten zu können, weil, es heißt ja, Gott nimmt die Menschen so wie sie sind und egal wo sie sind. Von daher ist das eine Sache, von der ich mich ein bisschen distanziert habe, obwohl ich katholisch bin.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR/ JR

von TIKonline.de

Comments

  1. …sein Wort zum Sonntag hat mich leider erstmal nicht so sehr angesprochen aber ich bin Gespannt was der Papst so bewegen wird!

  2. wen interessiert schon der scheiß Bischof von Rom? völlig überbewertete der Kerl!

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.