Michael Jackson:
Familie zufrieden mit dem Urteil

Michael Jacksons Familie zeigt sich über das Urteil gegen Dr. Conrad Murray erleichtert und glücklich. Die Familie des verstorbenen King of Pop, der 2009 an einer Überdosis Propofol verstarb, war zu großen Teilen anwesend, als das Gericht Conrad Murray der fahrlässigen Tötung des Stars für schuldig befand.

Katherine Jackson, die Mutter des Sängers, soll laut „The Hollywood Reporter“ noch im Gerichtssaal in Tränen ausgebrochen sein. Sein Vater Joe nickte zustimmend mit dem Kopf, als das Urteil verlesen wurde.

La Toya Jackson erklärte anschließend vor dem Gerichtsgebäude gegenüber „E! News“, sie sei sehr glücklich, dass Murray schuldig gesprochen wurde. Gegenüber „CNN“ behauptete sie, ihr verstorbener Bruder sei im Gerichtssaal anwesend gewesen: „Wissen Sie was, er war im Gerichtssaal und deshalb haben wir gewonnen.“

Später tat sie ihre Freude über Twitter kund und schrieb: „Sieg! Ich danke euch allen für eure Liebe und Unterstützung. Das werden wir immer zu schätzen wissen! Michael, ich liebe dich und werde weiterkämpfen, bis alle ihre Strafe bekommen haben.“

Trotz der Freude der Familie empfänden alle noch immer eine tiefe Leere, erklärte jedoch Joe Jacksons Anwalt Brian Oxman gegenüber „CNN“: „Wir leben noch immer ohne Michael Jackson und seine Kinder leben noch immer ohne ihren Vater“, gab er zu bedenken.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Comments

  1. Diese Verbrecher! Diese ganze Familie ist mindestens genauso Schuld am Tod von Michael wie dieser Viehdoktor!

  2. hoffentlich kommt Michael jetzt endlich zur Ruhe und die Familie versucht nicht weiter mit ihrem toten Sohn nur möglichst viel Geld zu machen

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.