Harry Belafonte:
Deshalb kämpft er für Trinkwasser

Zusammen mit seiner Frau Pamela strahlte Harry Belafonte für die Kameras. Der Sänger ist in ganz besonderer Mission in Deutschland.

Zum Start der UNICEF-Kampagne „Wasser wirkt“ traf sich der Weltstar mit deutschen Schulkindern und regte dazu an, über die Welt und das Wasser nachzudenken und dort zu helfen, wo es nötig ist. Rund 780 Millionen Menschen haben nämlich kein sauberes Trinkwasser.

Anschließend ließ Harry mit den Kindern blaue Luftballons in den Himmel steigen, was für reichlich Spaß sorgte. Der Wind war so heftig, dass Belafonte hinter den Ballons verschwand.

Dann sprach Harry Belafonte mit TIKonline.de und bekräftigte, wie wichtig sauberes Trinkwasser für uns Menschen ist. Belafonte:

„Die große Krise von heute ist Wasser … 3.000 Kinder am Tag sterben auf Grund von schmutzigem Wasser. Das sind mehr Tote als bei AIDS oder Malaria und alle anderen Krankheiten zusammengenommen.“

Bereits seit einem viertel Jahrhundert engagiert sich Belafonte für UNICEF. Während andere Menschen in seinem Alter die Rente genießen, kämpft Harry Belafonte unermüdlich für ein besseres Leben der Kinder in der Welt und für Gerechtigkeit. Über das, was ihn antreibt sagt er uns:

„Am meisten ist es meine Moral, meine Verantwortung. Wenn ich etwas tun kann sollte ich es tun. Ich habe ein großes Interesse an den Entwicklungsländern. Eine Milliarde Menschen sind von dieser Wasserkrise betroffen. Eine Milliarde Menschen hungern, eine Milliarde Menschen leben ohne soziale Unterstützung oder sind auf der Flucht …Unsere Aufgabe ist es, Lösungen für diese Probleme zu finden. Und niemand tut das besser als UNICEF.“

Dem 85-Jährigen gibt sein Einsatz für die Armen auch einiges zurück. „Was ich von meiner Arbeit zurückbekommen? Die beste Belohnung ist das Lächeln auf den Gesichtern der Kinder. Von einem Kind, dass vor ein paar Tagen auch hätte sterben können. Es gibt nichts Besseres als das. Das ist das beste Ende, was du bekommen kannst“, berichtet Belafonte mit einem glücklichen Gesicht.

Maria von Welser, Moderatorin und stellvertretende UNICEF Vorsitzende, erklärte uns, wie sehr Harry Belafonte sich für unsere Welt engagiert: „Ich denke ohne den Einsatz von Harry Belafonte, dem wundervollen Schauspieler, Sänger und Menschenrechtler, das darf man nicht vergessen, wäre UNICEF weltweit nicht da wo wir heute sind. Er hat wirklich seine Liebe zu den Kindern in die Welt getragen und sich im Kampf für Gerechtigkeit eingesetzt. Ohne Harry Belafonte kann ich mir UNICEF gar nicht vorstellen.“

Hier geht´s zur großen Fotogalerie!

Harry Belafonte und seine Frau Pamela.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Comments

  1. annna1987 says:

    der gute ist aber ganz schön heiser. wundert mich, dass er immer noch singen kann

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.