Wer wird Millionär:
Wie viel wissen die Promis im Doppelpack?!

Nun gibt es „Wer wird Millionär“ schon so lange auf der Mattscheibe zu sehen. Trotzdem hat Günther Jauch heute Abend eine Premiere.

Zum ersten Mal sitzen ihm in einem Prominentenspecial gleich zwei ratewütige Stars gegenüber. Für den guten Zweck treten Sonja Zietlow & Dirk Bach, Oliver Kalkofe & Achim Menzel sowie Uwe Ochsenknecht & Sohn Wilson Gonzalez Ochsenknecht gegeneinander an.

Die Teams versprechen einen amüsanten Abend und besonders Sonja Zietlow und Dirk Bach haben sich viel vorgenommen. Bei 125.000 € wollen sie sich zusammen auf Jauchs Schoß setzen. Das beunruhigt den gestandenen Moderator dann schon, wie er im RTL-Interview zugibt: „Beide auf meinem Schoß, dass wäre das Ende nicht nur meiner Fernsehkarriere, sondern wohlmöglich meines Lebens. Wenn ich das addiere.“

Das Vater-Sohn-Gespann Ochsenknecht hat für den 55-Jährigen einen besonderen Vorteil: „Dieses Vater-Sohn-Doppel ist schwierig einzuschätzen, aber deshalb natürlich auch sehr interessant, denn es arbeiten zwei Generationen zusammen. Normalerweise ist das ein riesen Vorteil, die akademisch-intellektuellen Fragen können die Älteren ganz gut beantworten. Wenn es darum geht, aktuelle Fragen, wie z.B. Hitparaden-Platzierungen, Bestseller oder Filme abzufragen, dann sind die Jungen im Vorteil. Also insofern ist es eine ganz gute Ergänzung und das erhöht normalerweise die Chancen – im Vergleich zu zwei gleichaltrigen Spielern.“

Achim Menzel hingegen hat nur gedroht zu singen. Wie viel Uwe und Wilson Gonzalez Ochsenknecht tatsächlich wissen, ob Achim Menzel im Duett mit Oliver Kalkofe singen wird. All das kann man heute Abend um 20:15 Uhr bei RTL sehen. Ob Jauch das Ende der Sendung erleben wird bleibt abzuwarten und auch mit seiner Friseur soll einiges anders sein. Es wird spannend …

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.