The Voice of Germany 2012 heißt:
Nick Howard

Nick Howard, James Borges, Isabell Schmidt und Michael Lane hießen die Finalisten bei der zweiten Ausgabe von „The Voice of Germany“.

Den Titel konnte natürlich nur einer holen und geschafft hat es am Ende Rea Garveys Kandidat Nick Howard. Mit seinem Song „Unbreakable“ konnte er die Zuschauer offenbar am meisten überzeugen.

Doch zuvor durften sich alle vier Kandidaten noch einmal wie echte Stars fühlen und mit Robbie Williams, Nelly Furtado, Leona Lewis und Birdy die Bühne teilen.

Auf Platz vier schaffte es James Borges, der Kandidat von The BossHoss. In den Top drei konnte sich Michael Lane platzieren. Er war aus dem Team von Xavier Naidoo ins Finale vorgedrungen. „Vize-Voice“ wurde Nena-Kandidatin Isabelle Schmidt.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © Universal Music

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.