Jon Bon Jovi:
Von Twitter und Co. genervt

Twitter, Facebook und Co. sind aus der heutigen Kommunikation kaum mehr wegzudenken. Trotzdem gibt es immer noch einige Standhafte, die sich den sozialen Netzwerken verweigern.

Auch Jon Bon Jovi gehört dieser aussterbenden Art an, wie er kürzlich während einer Pressekonferenz in Berlin erklärte.

„Richie [Sambora] hat es mir einmal gezeigt und ich habe ihm gesagt, belästige mich nicht noch einmal mit so einem Schwachsinn“, so der Rocker entschieden. Sein Band-Kollege hätte den Plan dann auch schnell aufgegeben, ihm die Vorteile der neuen schönen Kommunikationswelt näher zu bringen.

„Das bin nicht ich. Ich möchte kein Teil davon sein. Viel teilen so Sachen mit wie ‚Ich gehe zum Sport‘, ‚Ich gehe zum Lunch‘ und so weiter … Mich interessiert das alles nicht.“

Jon Bon Jovi über Facebook, Twitter und Co.

Jon Bon Jovi posiert in Berlin.

Hier gibt´s die Tickets!

Tickets ausverkauft!? Hier Restkarten sichern!

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.