Askania Award für Ben Becker:
Armin Rohde in Rage!

Blitzlichtgewitter im Berliner Chamäleon Varieté! Auf dem roten Teppich tummeln sich Armin Rohde, sein Freund und Kollege Ben Becker sowie die Schauspielerin Aylin Tezel.

Sie und Ben Becker werden an dem Abend mit dem Askania Award 2013 ausgezeichnet. Doch bei der Preisverleihung, die jedes Jahr kurz vor der Berlinale von einer Berliner Uhrenmanufaktur veranstaltet wird, „tickt“ diesmal einer aus.

Armin Rohde soll auf der Bühne die Laudatio für Ben Becker halten. Zunächst sagt er gar nichts, weil ein paar wenige unter 350 Zuschauern tuscheln. „Dürfte ich da hinten um Ruhe bitten, allein der Höflichkeit halber! Dankeschön!“ Der Saal applaudiert zustimmend. „Herrschaften, die sich jetzt noch unterhalten möchten und mir nicht zu hören möchten, können des Saal verlassen“, erklärt Armin Rohde und setzt an zur Rede: „Es gibt Schauspieler die sind sehr, sehr gut und es gibt Ben Becker.“

Dann wieder leichtes Getuschel im Saal und Rohde ist gereizt: „Wenn sie sich da hinten weiter unterhalten wollen, verlassen sie bitte den Saal! Ich hab sie vorher schon drauf aufmerksam gemacht. Ich bin gewohnt, dass man mir zuhört.“ Weiter im Redetext: „Und wenn man solche Kollegen auszeichnet wie Ben Becker, ich spreche von Ben Becker …“

Armin Rohde gerät nochmals in Rage: „Wenn ihnen nicht klar ist, was eine Preisverleihung, was die Ehrung eines Schauspielers bedeutet, dann verlassen sie bitte den Saal oder halten die Klappe!“

Der Saal jubelt ausgelassen und Rohde kann seine Laudatio auf Ben Becker zu Ende führen. Ergreifend, emotional, aufwühlend! Umarmungen auf der Bühne, stürmischer Applaus im Publikum und Armin Rohde versucht zu erklären, was ihn so auf die Palme brachte:

„Ach das ist nicht bösartig, das ist eine gewisse Achtlosigkeit. Ich finde, dass man sich für zwei oder drei Minuten schon mal zusammenreißen kann. Ich nehme das niemandem wirklich übel. Aber wenn jemand nach der ersten Aufforderung immer noch nicht kapiert hat, dass man vielleicht mal für zwei Minuten selber die Klappe hält und anderen das Wort überlässt, dann werde ich auch schon etwas ungehaltener.“

Hier geht´s zur großen Fotogalerie!

Ben Becker über den Askania Award.

Aylin Tezel über die Zeit und die Berlinale 2013.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Comments

  1. Armin ist ne coole Socke! Voll PK der Junge! Gut gemacht!

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.