Papstwahl:
Auf Benedikt XVI. folgt Franziskus I.

Das ging dann doch schneller, als erwartet. Im fünften Wahlgang haben die 115 Kardinäle, die sich seit gestern in der Sixtinischen Kappelle zum Konklave versammelt habe, den neuen Papst gewählt.

Um genau 19:07 Uhr stieg der sehnlichst erwartet weiße Rauch über der Kapelle auf. Eine gute Stunde später verkündete dann Kardinalprotodiakon Jean-Louis Tauran den tausenden Gläubigen, die trotz schlechten Wetters auf dem Peterspaltz ausharrten, mit dem berühmten „Habemus Papam“ den Namen des neue Oberhaupts der katholischen Kirche.

Auf dem Heiligen Stuhl wird von nun an Jorge Mario Bergoglio, der bisherige Erzbischhof von Buenos Aires platz nehmen. Er ist 76 Jahre alt und hat den Namen Franziskus I. gewählt. Die Wahl ist eine große Überraschung. Er gehörte nicht zu den als Favoriten gehandelten Kandidaten.

Er ist Jesuit und der erste Papst aus Südamerika.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR / JR

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.