‚DSDS‘:
Mateo stänkert wegen Heino

In der Jury von „Deutschland sucht den Superstar“ herrscht weiter dicke Luft. Nachdem sich Culcha Candela-Sänger Mateo und Dieter Bohlen bereits letzte Woche wegen Jury-Gast Andrea Berg in die Haare bekamen, ist nun erneut Streit ausgebrochen.

Grund ist der geplante Auftritt von Schlager-Barde Heino. „Heino kommt Samstag in die Sendung. Wer kommt danach? Da muss man Jopie Heesters aus dem Grab holen!“, stänkert Mateo im „Berliner Kurier“. Auf Facebook fordert er RTL dazu auf, Künstler wie Peter Fox, Rammstein und Die Toten Hosen einzuladen.

„Da gibt es dann aber ein Problem: Die setzen sich nicht neben eine gewisse Person. Is‘ so! Von wegen ‚Ich kann jeden holen.‘ Und so werden die Schlagerstars von der Intensivstation geholt.“

Heino nimmt die Lästereien allerdings gelassen und erklärt in der „Bild-Zeitung“: „Ich habe von diesem Typen noch nie etwas gehört. Popstar will der sein? Komisch, dass ich seinen Namen im Gegensatz zu Dieters und meinem nirgendwo in den Charts finden kann. Dann muss er sich wohl derart produzieren, damit sein jämmerliches Gepiepse überhaupt jemand zur Kenntnis nimmt.“

Gegen Heino persönlich sei Mateos Kritik aber auch gar nicht gezielt gewesen. „Ich habe Respekt für Heino!“, schreibt er auf Facebook. „Er hat Eier inna Hose. Der Einzige, der seinen Bambi zurückgegeben hat, als der Krawallmacher aus Berlin einen für ‚Integration‘ bekam (ha, ha!).“

2011 gab Heino aus Protest gegen die umstrittene Auszeichnung des Rappers Bushido für Integration zurück.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.