Campino:
Blutiger Unfall

Campino (Foto: HauptBruch GbR)

Toten-Hosen-Sänger Campino hat bei einem schmerzhaften Unfall auf Tour eine Fingerkuppe eingebüßt. Nach dem Gig in Bielefeld sei das Malheur nach Angaben des ‚Express‘ passiert, bei dem der Musiker die Tür mit Schwung ins Schloss geworfen und nicht rechtzeitig seinen Mittelfinger der rechten Hand aus der Gefahrenzone bringen konnte.

Tapfer verfolgte er am vergangenen Wochenende dann mit bandagiertem Finger zusammen mit Bassist Andreas Meurer und Gitarrist Michael Breitkopf in Hannover das Fußballspiel seiner Fortuna aus Düsseldorf, die zu Campinos Leidwesen nach der Niederlage in der Partie gegen 96 auch noch den Gang in die Zweitklassigkeit antreten muss.

Die aktuelle Tour, im Rahmen derer Die Toten Hosen am Montag bereits wieder in Passau auf der Bühne standen, gehe uneingeschränkt fort. Zwar sei die Verletzung laut eines Band-Sprechers sehr schmerzhaft und äußerst unschön, doch verriet Schlagzeuger Vom Ritchie unlängst: „Die Tour läuft wie geplant.“

Als nächstes stehen die Jungs aus der nordrheinwestfälischen Hauptstadt dann heute, 22. Mai, in Augsburg auf der Bühne. Am Freitag, 24. Mai, geht es in Regensburg weiter.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.