Feuchtgebiete-Premiere:
Promis über Liebe, Treue und Sex!

Zur Deutschlandpremiere von „Feuchtgebiete“ mussten die prominenten Gäste am Potsdamer Platz erst barfuss durch ein Wasserbecken waten. Dann ging’s mehr oder weniger feucht auf den roten Teppich.

Mächtig Spaß hatte die gesamte Filmcrew um Romanautorin Charlotte Roche und Hauptdarstellerin Carla Juri. Im Wasserbecken wurde posiert und gespritzt. Im Interview fragten wir nach zum Thema Nr. 1: Wie wichtig ist Sex? Aber wir erkundigten uns natürlich auch nach Liebe, Treue und Beziehungen.

Sex, das ist für Schauspielerin Carla Juri etwas ganz Natürliches. Carla verrät: „Das gehört sicher zum Menschensein dazu. Ist auch sicher in unserer Natur. Instinktiv funktioniert der Körper einfach so. Das ist etwas Natürliches. Ich glaube es kann auch Kreativität fördern. Es muss nicht immer etwas Negatives sein.“

Die Schweizerin verrät auch, wie die Schweizer in Sachen Liebe und Sex ticken. Carla erklärt: „Wir Schweizer sind alle unterschiedlich. Es gibt die Französische Schweiz, die Deutsche Schweiz und die Italienische Schweiz. Ich bin aus der Italienischen Schweiz, also habe sicher sehr viel Temperament und Wärme. Aber ich glaube nicht, dass man das auf ein Land reduzieren kann. Das ist ein universelles Thema. Kulturell macht es sicher ein Unterschied. Aber ich glaube nicht, dass wir andere Bedürfnisse haben.“

Charlotte Roche erklärt, dass man von „Feuchtgebiete“ keinesfalls auf ihr gesamtes Privatleben schließen darf. Sie gesteht: „Wenn sie jetzt denken, dass ich zu Hause immer auf den Teppich kacke und laut rumfurze und so – gar nicht! Also da bin ich immer noch sehr schambehaftet. Früher habe ich mich zu Hause privat in der Wäschetonne für dreckige Unterwäsche geschämt. Das ist jetzt weggegangen vom Buch schreiben.“

Auf die Frage, ob Sex auch ohne Liebe funktionieren kann, sagt Schauspielerin Meret Becker: „Das würde ich jetzt mir überlassen wollen. Das überlasse ich jedem einzelnen wie er das findet oder halten möchte … Ich wünsche allen guten Sex! Halleluja!“

Edgar Selge findet am wichtigsten in Sachen Sex: „Es soll Spaß machen, soll ein Vergnügen sein für beide!“

Schauspieler Alexander Fehling kann gar nicht beschreiben, wie wichtig für ihn Sex ist. Fehling: „Wichtig! Wie wichtig, das gibt es doch gar nicht. Wichtig oder nicht wichtig. Wichtig!“

Edgar Selge (Foto: HauptBruch GbR)

Edgar Selge über Sex und Liebe.

Charlotte Roche (Foto: HauptBruch GbR)

Furzt Charlotte Roche auch zu Hause?

Meret Becker (Foto: HauptBruch GbR)

Meret Becker über Sex ohne Liebe.

Alexander Fehling (Foto: HauptBruch GbR)

So wichtig ist Alexander Fehling Sex.

Charlotte Roche, Carla Juri und David Wnendt (Foto: HauptBruch GbR)

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.