Markus Lanz:
Femen-Nacktprotest gegen FIFA und WM

Markus Lanz (Foto: HauptBruch GbR)

Die Femen sind wieder einmal in Aktion getreten. Ziel ihres neuerlichen Nacktprotestes war die Talkshow von Markus Lanz am gestrigen Mittwochabend.

Die beiden Femen-Aktivistinnen Josephine und Hellen stürmten mit blanken Oberkörpern, die mit den Slogans „Blut & Spiele“ sowie „Don’t play with human rights“ und Fußbällen bemalt waren, die Bühne und skandierten: „Boykott, FIFA, Mafia!“

Zudem saßen im Publikum ungewöhnlicherweise zwei Herren, die den Protest zwar nicht mit blanker Brust, dafür aber mit Schildern unterstützten. Die Damen wurden recht schnell von Sicherheitsleuten aus dem Studio gedrängt, obwohl Lanz zunächst versuchte mit den beiden ins Gespräch zu kommen.

Einen der männlichen Schilderhalter konnte der Talkmaster dann aber doch noch interviewen.

Anlass für die Aktion waren die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Arbeiter auf den Baustellen für die Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar.

„Die Fußball-WM findet ja in einigen Jahren in Katar statt, dort werden Arbeiter wie Sklaven behandelt. Es sind bisher schon knapp 50 Arbeiter gestorben. Es wird hochgerechnet, dass bis zu 4.000 Leute sterben, bis die FIFA-Wm überhaupt stattfindet […] Wir fordern deswegen, dass die FIFA da Druck ausübt bzw. die WM nicht in so einem Land stattfinden lässt“, erklärte einer der männlichen Unterstützer, als er von Lanz nach den Hintergründen für ihren Auftritt befragt wurde.

Die Femen sind für ihren barbusigen Protest bekannt. Hier einige Beispiele:

Femen-Protest beim Produzentenfest (Foto: HauptBruch GbR)

Femen bestürmen Angela Merkel.

Femen-Protest beim Produzentenfest (Foto: HauptBruch GbR)

Femen-Nacktprotest beim Produzentenfest 2013.

FEMEN-Aktivistin (Foto: HauptBruch GbR)

Protest mit nachten Brüsten bei der Berlinale 2013.

FEMEN-Aktivistin (Foto: HauptBruch GbR)

Berlinale-Ordner gehen gegen Femen-Aktivistin vor.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.