Amy Adams:
Vermisst Philip Seymour Hoffmann

Amy Adams

Amy Adams zollt der „bewundernswerten Seele“ von Philip Seymour Hoffman Anerkennung. Die 39-jährige Schauspielerin wurde nur wenige Tage, nachdem ihr „Doubt“-Kollege an einer Drogenüberdosis verstarb, interviewt und konnte ihre Emotionen nicht verbergen.

Als man sie während der Talkshow „Inside the Actors Studio“ nach Hoffmann fragte, schwärmte sie mit Tränen in den Augen: „Gott, ich wünschte, jeder hätte die Chance bekommen können, mit ihm zu arbeiten. Er war bewundernswert, eine bewundernswerte Seele. Und er hatte diese einzigartige Fähigkeit, Leute zu sehen, wirklich zu sehen.“

Adams erklärt, dass sie den Schauspieler vermissen werde und es schwierig finde, über ihn zu sprechen: „Und er wird vermisst werden. Entschuldigen Sie, Ich mochte ihn wirklich … mochte ihn wirklich sehr und so viele andere Leute mochten ihn auch. Ich weiß wirklich nicht, wie viel mehr ich darüber reden kann. Entschuldigen Sie.“

Philip Seymour Hoffmann hinterlässt seine Kinder Cooper (10), Tallulah (7) und Willa (5) und seine Ex-Partnerin Mimi O’Donnell. Laut verschiedener Meldungen war der „Tribute von Panem“-Darsteller 2012 rückfällig geworden, nachdem er für mehr als 20 Jahre clean war. Im Mai 2013 begab er sich dann in einen Entzug.

Gerüchten zufolge wurde die Hollywood-Größe mit ungefähr 70 Tütchen Heroin in seiner Wohnung gefunden, nachdem die Mutter seiner Kinder seinen Freund David Bar Katz zu ihm schickte, um nach ihm zu sehen, als er nicht vorbeigekommen war, um Zeit mit den Kindern zu verbringen. O’Donnell hatte ihn kürzlich aus der gemeinsamen Wohnung geworfen, in der Hoffnung, ihm damit zu helfen.

Ungefähr 400 Trauergäste, darunter Cate Blanchett, Julianne Moore und Diane Keaton, waren während der privaten Beisetzung des Schauspielers in der St. Ignatius Loyola Catholic Church in Manhatten Anfang diesen Monats anwesend.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.