Chris Brown:
Leidet unter Bipolarer Störung

Chris Brown

Chris Brown erschein am 28. Februar vor Gericht wegen seiner laufenden Bewährung und einem Report von seiner Therapie-Einrichtung. Er hat gerade 95 Tage in einer Klinik verbracht, um seine Aggressionen in den Griff zu bekommen.

Der Report besagt, der Sänger habe eine Bipolare Störung, leide stark unter Schlaflosigkeit und Posttraumatischem Stress. Die Klatschwebseite „TMZ.com“ hat sich Zugang zu den Dokumenten verschafft und Passagen daraus veröffentlicht:

„Herr Brown wurde aggressiv und rastete körperlich aus, aufgrund seiner unbehandelten, mentalen Gesundheitsstörungen, einer Bipolaren Störung, Schlafstörung und posttraumatischem Stress“, heißt es unter anderem.

In dem Report geht es weiter darum, dass Chris Brown verschiedene Entspannungsübungen erlernt hat und einen negativen Drogentest während seines Aufenthalts in der Klinik ablegte. Außerdem soll der 24-Jährige immer um fünf Uhr morgens aufgestanden sein und hart gearbeitet haben.

Eigentlich hatte er nur 90 Tage Therapie von den Richtern aufgebrummt bekommen, blieb aber fünf Tage länger, um sicher zu stellen, dass er keinen Rückfall haben wird. Ein Insider verrät: „Er ist jetzt wieder zu Hause und fühlt sich gut dabei. Sobald er die Klinik verlassen hatte, eilte er zum Dreh für ein Musikvideo, dabei hatte er ein paar beeindruckende Tanzschritte drauf für seine neue Single ‚Loyal‘.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Comments

  1. Schlafstörung ist wirklich zu einer richtigen Volkskrankheit geworden.
    Aber wir sind ja irgendwo auch selbst Schuld daran. Wir schlafen
    durchschnittlich 2h weniger als noch vor 200 jahren und 30 minuten
    durchschnttlich kürzer als noch vor 10 Jahren. Dazu nimmt der Stress zu –
    kein Wunder dass sich unser Körper wehrt. Ich habe hier auch einen
    interessanten Erfahrungsbericht gelesen, kann ich nur empfehlen
    https://impulsdialog.de/ueber_uns/erfahrungen/mein-kampf-mit-dem-schlaf

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.