Prof. Dr. Jo Groebel:
Analysiert Conchita Wurst

Seit ihrem Sieg bei Eurovision Song Contest ist Conchita Wurst in aller Munde. Doch das ist der Travestiekünstlerin und ihrem Team noch lange nicht genug. Ziel sei der Grammy, verkündeten sie vor einigen Tagen.

Deutschlands führender Medienexperte, Prof. Dr. Jo Groebel hält eine solche Karriere für durchaus möglich. Gegenüber TIKonline.de erklärt er: „Wenn Conchita Wurst, die ja auch eine tolle Stimme hat, jetzt auch noch die richtigen Arrangeure weiter hat, wenn die die richtigen Komponisten hat, die richtigen Kompositionen, kann das ein richtig guter, großer, internationaler Act werden.“

Wie man am Beispiel von ABBA sehen würde, sei es nicht unmöglich vom ESC-Gewinner zum internationalen Superstar aufzusteigen. „Das ist mehr als eine Eintagsfliege“, so sein Urteil über die Dragqueen.

Doch der Erfolg von Conchita Wurst habe nach Groebels Meinung noch etwas anderes deutlich gemacht: Das Bewusstsein in Europa hat sich verändert.

Er sagt: „Wir sehen, dass auch in den Ländern, die eigentlich als ultra-konservativ und schwulenfeindlich zu gelten haben, plötzlich die Zuschauer gesagt haben ‚Mensch, das ist ja toll‘. Das ist dann doch mehr als nur ein bisschen Unterhaltung, ein toller Act, da hat sich wirklich was verändert. Und gerade in einer letztlich doch eher konservativen Schlagerkultur.“

Jo Groebel (Foto: HauptBruch GbR)

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBRuch GbR

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.