‚Men in Black 3‘:
Alles nur geklaut?

Josh Brolin, Will Smith, Regisseur Sonnenfeld (Foto: HauptBruch GbR)

Ein Filmstudent namens Constantino Basile klagt auf Entschädigungszahlungen in Höhe von zwei Milliarden Dollar, weil Hollywood seine Filmideen gestohlen haben soll.

Laut der Promi-News-Seite „TMZ.com“ reichte Basile seine Skripte „The World of Jupiter“ und „Crisis on Jupiter“ 2011 als Hausarbeiten bei der „Los Angeles Film School“ ein. In seiner Klage behauptet der Student, dass ein Lehrer die Skripte an Drehbuchautoren in Hollywood verkauft haben soll.

Seine Ideen würde sich in mehreren Blockbustern wiederfinden – darunter „Man in Black 3“ (2012) mit Will Smith und Tommy Lee Jones, „Prometheus – Dunkle Zeichen“ (2012) von Regisseur Ridley Scott und „Elysium“ (2013) mit Matt Damon in der Hauptrolle. Ein Statement von Seiten der Filmstudios gibt es bisher nicht.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.