Take That:
Jason Orange macht Schluss

Jason Orange von Take That (Foto: HauptBruch GbR)

Schlechte Neuigkeiten für Take That-Fans: Jason Orange hängt seinen Job bei der Boy-Band an den Nagel.

Wie der Sänger auf der Webseite der Band mitteilt, habe er schon eine geraume Zeit mit dem Gedanken gespielt, die Band zu verlassen. Nach dem Ende der „Progress Tour“ habe er angefangen sich zu fragen, ob es nicht vielleicht an der Zeit wäre, sein Engagement bei Take That zu beenden.

„Bei einem Band-Meeting letzte Woche habe ich Mark, Gary und Howard mitgeteilt, dass ich nicht den Wunsch hege, an Aufnahmen oder der Promotion eines neuen Albums teilzunehmen“, so Orange.

Er habe einige der besten Jahre seines Lebens mit Take That verbracht, erklärt er weiter: „Ich möchte allen danken, die Teil meiner Reise waren, insbesondere meinen Band-Kollegen, die für mich wie Brüder sind.“

Gary Barlow, Mark Owen und Howard Donald haben den Wunsch ihres nunmehr ehemaligen Band-Kollegen schweren Herzens akzeptiert, wie sie ebenfalls auf der Band-Webseite erklären. Jasons Abgang sei sowohl musikalisch als auch menschlich ein riesiger Verlust für die Band. Seine Entscheidung würde von ihnen aber vollständig respektiert. „Wir werden immer dankbar für seinen Enthusiasmus, seine Hingabe und Inspiration sein.“

Take That gehören zu den erfolgreichsten Boy-Bands der Welt. 1996 trennte sich die Formation, nachdem ein Jahr zuvor Gründungsmitglied Robbie Williams die Band verlassen hatte. 2005 taten sich Barlow, Owen, Donald und Orange wieder zusammen und legten ein sensationelles Comeback hin. Auch Robbie Williams kehrte 2010 für eine Weile zurück zur Band.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.