Tokio Hotel:
Darum haben sie sich fünf Jahre rargemacht

Seit letzter Woche sind Tokio Hotel ganz offiziell aus ihrer Pause zurück. In Berlin hatten Bill, Tom, Georg und Gustav zu einer Pressekonferenz geladen, um ihr Album „Kings of Suburbia“ vorzustellen.

Neben den Vertretern der Presse waren auch gut 100 handverlesene Fans ins Kino Babylon in Berlin Mitte gekommen, und bekamen zunächst ein Making-of der Platte zu sehen, bevor das Quartett unter lautem Jubel die Bühne betrat.

Im Anschluss standen die vier Rede und Antwort und erklärten unter anderem, warum sie nach Los Angeles gezogen sind und sich fünf Jahre Zeit gelassen haben, bis sie wieder musikalisch in Erscheinung traten.

Sie hätten einfach Abstand gebraucht, machte Bill klar. „Wir haben ein wesentlich normaleres Leben in L.A. geführt, wie wir es hier gemacht haben. Ganz normal raus gehen, mit den Hunden Gassi gehen, feiern gehen und Freunde treffen. Das hat uns einfach so eine Entspanntheit wiedergegeben und wir konnten einen gesunden Abstand zur Karriere und den ganzen Sachen kriegen und konnten dann auch erst wieder Inspiration für neue Musik finden.“

Nach Meinung des Sängers hat sich das Warten aber gelohnt. „Jeder mit Musikgeschmack wird das Album lieben“, so Bill mit verschmitztem Lächeln.

Am Ende gab es für die Fans Autogramme und Selfies satt und die Ankündigung, dass Tokio Hotel in Kürze auch wieder Live zu erleben sein werden.

Tokio Hotel (Foto: HauptBruch GbR)

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.