Pikante Geständnisse beim Goldenen Lenkrad:
Promis beichten Verkehrssünden

Zum 39. Mal wurde am Abend in Berlin das Goldene Lenkrad von „AutoBild“ und „Bild am Sonntag“ verliehen. Der Star-Rummel war groß. Mit dabei: Frank Elstner, Jörg Pilawa, Kai Pflaume, Andrea Kaiser, Maria Höfl-Riesch, Desirée Nosbusch, Barbara Schöneberger,Christina Surer, Jutta Kleinschmidt und Walter Röhrl.

Während die Auto-Neuheiten mit Trophäen geehrt wurden, plauderten viele VIPs mit uns privat und offen wie nie über ihre Verkehrssünden.

Barbara Schöneberger gestand: „Ich habe ein paar Punkte durch das Handy am Lenkrad. Also das habe ich ein paar Mal gemacht. Aber das macht ja jeder. Ich finde das auch nicht so schlimm. Da darf man sich nicht erwischen lassen. Ich hab halt telefoniert und da ist die Polizei – plötzlich waren die neben mir und haben so gewunken. Ich hab noch zurück gewunken, habe noch versucht, das Telefon so fallen zu lassen und so zu tun als ob ich mir in den Haaren gekrault habe. Aber ist ja auch albern. Die sind zu zweit und ich war alleine …“

Rennfahrerin und Moderatorin Christina Surer beichtet: „Ich bin auch schon längerer Zeit ohne Führerschein gewesen. Ist allerdings schon sehr, sehr lange her, über 10 Jahre. Und ich bin ja Anfang letzten Jahres von der Schweiz nach Deutschland umgezogen und musste den Führerschein wechseln von Schweiz auf Deutsch und habe dabei festgestellt, ich habe null Punkte. Und es ist immer noch so.“

Noch schlimmer scheint das Verhältnis zu den Verkehrsregeln bei Jörg Pilawa zu sein. Er verrät, dass er ständig rasant unterwegs ist. Pilawa: „Leider immer einen Tick zu schnell. Beim Autofahren, da kann man schon manchmal die Sau raus lassen, weil man sich in so einem geschützten Rahmen fühlt. Ich fluche gerne. Das tut man alles beim Autofahren.“

Ärger mit der Polizei? Das kennt Jörg Pilawa auch: „Man ist mal zu schnell unterwegs gewesen. Ja, man hat ein Mal vor Jahren rechts auf der Autobahn überholt. Ich habe das Gefühl, jedes Mal wenn ich eine Straftat begehe, werde ich auch kontrolliert. So kommt es mir einfach vor. Ich habe manchmal das Gefühl ich werde verfolgt von der Polizei“, erzählt der Moderator freimütig.

Motorsport-Legende Walter Röhrl ist da schlauer. Er sagt: „Ich habe keinen Punkt. Das ist bei meiner Kilometerleitung schon ein Glücksfall. Das heißt nicht, dass ich der ganz heilige bin. Ich bin ein konzentrierter Autofahrer, der halt immer aufpasst und mehr neben die Straße schaut als auf die Straße, damit einem so was nicht passiert.“

Kai Pflaume, Frank Elstner, Jörg Pilawa (Foto: HauptBruch GbR)

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.