Bill Cosby:
Fordert Neutralität von den Medien

Bill Cosby

Seit Wochen wird Bill Cosby von einer ständig steigenden Zahl von Frauen beschuldigt, sie sexuell missbraucht zu haben. Trotzdem weigert sich der Schauspieler hartnäckig, zu den Vorwürfen Stellung zu beziehen.

Nun hat er gegenüber einem „Page Six“-Reporter der „New York Post“ erstmals sein Schweigen gebrochen. Zwar hat er es in dem Telefon-Interview weiterhin abgelehnt, direkt über die Vorwürfe zu sprechen – angeblich haben ihm seine Anwälte davon abgeraten -, trotzdem hatte er etwas in der Sache zu sagen.

Er forderte die afro-amerikanischen Medien auf, unparteiisch zu sein. „Lasst mich eins sagen. Ich erwarte von den schwarzen Medien lediglich, dass sie die Standars des guten Journalismus hochhalten, und wenn du das tust, musst du neutral an die Sache herangehen“, so Cosby.

Bevor der 77-Jährige das Gespräch relativ abrupt beendete, pries er noch das Verhalten seiner Frau Camille, mit der er seit 50 Jahren verheiratet ist. „Liebe und sie Stärke der Weiblichkeit“ seien es, die sie unter dem Druck der Vorwürfe nicht zusammenbrechen ließen.


Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.