Harald Glööckler:
Das sagt er zur „Dolce & Gabbana“-Kontroverse

Harald Glööckler (Foto: HauptBruch GbR)

Der Streit zwischen Elton John und den Modemachern Domenico Dolce und Stefano Gabbana bewegt weiter die Gemüter. Der Sänger hatte zum Boykott des Mode-Labels aufgerufen, nachdem die Designer sich in einem Interview dagegen ausgesprochen hatten, dass homosexuelle Paare mit Hilfe künstlicher Befruchtung und Leihmüttern Eltern werden.

John bekam für seinen Aufruf viel Unterstützung, besonders aus Hollywood wurden Dolce und Gabbana vorgeworfen, an völlig veralteten Rollenmodellen festzuhalten.

Aber auch die Designer erfuhren Unterstützung. John habe völlig überreagiert und nur demonstriert, dass er andere Meinungen als die seine nicht respektiert, so die Unterstützer.

Auch Harald Glööckler hat in der Vergangenheit mehrfach betont, dass er das traditionelle Familienbild bevorzuge. Das Theater zwischen Elton John und Dolce und Gabbana will er aber nicht weiter kommentieren. Es sagt lediglich:

„Es wird heute so viel inszeniert um PR zu bekommen. Und wenn es darum ging, dann haben es die Herren ja bekommen. Und zwar jeder auf seine Art. Ansonsten ist es nicht an mir da zu kritisieren oder zu richten. Ich finde insgesamt den ganzen Zirkus ein bisschen übertrieben. Es kommt mir sehr nach einer Presseaktion vor, dass da jemand versucht ins Gespräch zu kommen.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.