„Tatort Münster“:
Sender gibt Entwarnung

Axle Prahl und Jan Josef Liefers (Foto: HauptBruch GbR)

Gestern schreckte ein Bericht der „Bild-Zeitung“ Fans des Münsteraner „Tatorts“ mit der Meldung auf, Axel Prahl und Jan Josef Liefers würden ihre Verträge möglicherweise nicht verlängern wollen. Wie die „Kölnische Rundschau“ nun meldet, gibt der WDR Entwarnung.

Barbara Feiereis, Sprecherin des Senders, erklärte: „Für uns gibt es keinen Grund, zu diesen Spekulationen Stellung zu nehmen.“ Man sei wegen der aktuellen Dreharbeiten ständig in Gesprächen mit den beiden Schauspielern. Schon alleine deshalb sei nicht nachvollziehbar, warum Liefers und Prahl mit der Entwicklung der Figuren nicht zufrieden sein sollten, wie in dem „Bild“-Bericht behauptet.

Was einen mögliche Vertragsverlängerung anbelangt, sei mit den Schauspielern Vertraulichkeit vereinbart.

Feiereis erklärte zudem, dass sich Sender und Darsteller weiterhin in der Planung zu einem „Tatort“-Kinofilm befänden. Derzeit werde am Drehbuch gearbeitet, so Feiereis.

Nachdem gestern schon Axel Prahl von einem Aus nichts wissen wollte, hat sich nun auch Liefers geäußert. Per Twitter ließ er wissen: „Wo immer Bild die Story über unseren Münster-Tatort-Ausstieg her hat … jedenfalls nicht von Axel und mir.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von Hirsch Heinrich