Iris Berben:
LSD-Beichte

Iris Berben (Foto: HauptBruch GbR)

Iris Berben hatte offenbar eine wilde Jugend. Wie die 64-Jährige gegenüber der „Bild-Zeitung“ gestand, habe sie früher heftig gefeiert und sei dem Drogenkonsum nicht abgeneigt gewesen.

„Ich habe bewusstseinserweiternde Drogen genommen“, sagt sie. Dazu gehörten unter anderem Hasch-Kekse und LSD. Zu jener Zeit hätte sie ständig Selbstgespräche geführt und sich mit Baggern und ihren Beinen unterhalten, so Berben.

Auf Partys habe sie meist versucht anders zu sein. Einmal habe sie sich in ein Gepardenfell gehüllt und sei auf allen Vieren erschienen, nur um die Party zu sprengen.

Ihrem Sohn Oliver gegenüber, sei sie mit dem Thema Drogen immer offen umgegangen, erklärt die Schauspielerin weiter. Sie habe ihm erklärt, dass Drogen Leben zerstören können. Gleichzeitig habe sie aber nie so getan, als wäre sie das „Schneewittchen im Glaskasten“ gewesen.

Dass sie die damals Schule abgebrochen hat und über keinen Schulabschluss verfügt, verfolge sie noch heute. „Deshalb habe ich bis heute Albträume: Ich sitze im Klassenraum, habe ein weißes Blatt Papier vor mir und alle anderen Schüler sind schon weg“, so Berben.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.