Trauer um James Last:
Deutschlands berühmtester Band-Leader gestorben

James Last (Foto: HauptBruch GbR)

James Last galt als der Erfinder des „Happy Sound“, mit seinen Melodien begeisterte er Generationen von Menschen. Wie der Konzertveranstalter „Semmel Concerts“ nun mitteilt, ist Deutschlands berühmtester Band-Leader am Dienstag im Alter von 86 Jahren in Florida gestoben.

Last hatte gerade erst vor wenigen Wochen seine „Non Stop Music“-Abschieds-Tournee beendet. Nach gesundheitlichen Problemen hatte er sich im letzten Jahr entschieden, der Bühne den Rücken zu kehren. Nun sei er im Beisein seiner Familie nach kurzer schwerer Krankheit gestorben, heißt es. Eine öffentliche Trauerfeier soll in den nächsten Tagen in Hamburg stattfinden. Der genaue Termin soll demnächst bekanntgegeben werden.

Last wurde 1929 in Bremen als Hans Last geboren. Seit 1965 prägte er mit seinemHappy Sound über Jahrzehnte hinweg die deutsche Musiklandschaft und setzte mit seinem 40-köpfigen Orchester zu einem Siegeszug um die ganze Welt an.

Im Jahre 2013 erklärte er TIKonline.de, was ihn Antreibt: „Ich mache auf der Bühne nur das, was ich gern selbst mag. Sonst wäre es ja Betrug. Ich glaube an das, was wir machen. Ich kann meine Gefühle aufschreiben in der Musik. Und das funktioniert. Und Millionen Menschen auf der Welt verstehen das.“

Etwas anderes zu machen sei ihm nie in den Sinn gekommen: „Ich werde Musik mein Leben lang machen, solange alles funktioniert und der mich da oben lässt. Die Leute kommen in die Shows“, erklärte er. Dabei blieb er immer bescheiden. Er sagte: „Ein Star bin ich nicht, ein Riese bin ich auch nicht. Super, weiß ich auch nicht genau. Aber es macht ja auch Spaß. Das ist ja mein Leben!“

Einen Wunsch hatte Last allerdings bis zum Schluss: „Gut Golf spielen, das wäre doch schön.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.