Frank Zander:
„Der Ur-Ur-Enkel von Frankenstein“ wird 75!

Frank Zander (Foto: HauptBruch GbR)

Am 4. Februar 2017 feiert Frank Zander, der Mann, der uns Hits wie „Der Ur-Ur-Enkel von Frankenstein“, „Nur nach Hause (Geh’n wir Nicht)“ oder „Hier kommt Kurt“ bescherte, seinen 75. Geburtstag.

Doch Zander ist nicht nur für seine Songs bekannt, die er mit seiner unverwechselbaren Reibeisenstimme vorträgt, sondern auch für sein soziales Engagement. So organisiert er seit mehr als 20 Jahren jedes Jahr zu Weihnachten ein großes Essen für Obdachlose.

Dass er nun schon ein Dreiviertel Jahrhundert auf dem Buckel hat, kann er selbst kaum fassen, wie er TIKonline.de kürzlich am Rande einer Veranstaltung, die er mit seiner Frau Evy und seinem Sohn Marcus besuchte, verriet:

„75 hätte ich mir vorher überhaupt nicht gedacht. Wenn man 35 wird oder 29, dann sagt man‚ wie fühle ich mich mit 75?! Das ist so ungeheuer nach vorne und jetzt ist man plötzlich da … Es trifft wirklich jeden! Und das ist das Schöne daran. Keiner kann sich drücken. Und wenn man dann noch einigermaßen einen Überblick hat, dann denke ich, hat man gewonnen. Ich will noch ein bisschen weiter machen – ich habe jetzt Bierdurst!“

Ulrich Wegener (Foto: HauptBruch GbR)

Ulli Wegener mit Nikolai Valuev und Frank Zander

B.Z. Kulturpreis 2017

Frank Zander kam mit seiner Ehefrau Evy und seinem Sohn Marcus zum B.Z. Kulturpreis 2017

Smago Awards 2017

Frank Zander performte zusammen mit Haudegen

Frank Zander

Schlagerstart Frank Zander verriet im Interview auf der Berlin-Premiere des Musicals „Ich war noch niemals in New York“, dass er Udo Jürgens persönlich sehr gut kannte.

Frank Zander

Frank Zander wollte nicht auf dem roten Teppich der Berlin-Premiere von Udo Jürgens Musical „Ich war noch niemals in New York“ posieren, ohne an die Opfer des Flugzeugabsturzes zu gedenken.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von Hirsch Heinrich