Amy Winehouse darf nicht in die USA:
Und Vater Mitch verklagt Blakes Mutter


Kein Tag ohne Neuigkeiten aus dem Hause Winehouse. Dieses Mal sorgt aber nicht nur Amy für die Schlagzeilen, auch ihr Vater Mitch hat es in die Gazetten geschafft. Laut „Daily Star“ will der Taxifahrer Amys Noch-Schwiegermutter Georgette Civil vor den Kadi zerren.

Als Grund gibt Mitch an, dass Blakes Mutter seit 18 Monaten eine wahre Hass-Kampagne gegen ihn betreibe und ihn sogar bedroht habe. „Sie schrie ‚Wenn ich ein Messer hätte, würde ich die erstechen.’ Es war Angst einflößend“, so Mitch. Sogar die Polizei wurde schon eingeschaltet und verwarnte Georgette wegen der Drohungen.

Amy hat unterdessen ganz andere Sorgen. Zum einen leidet die Sängerin laut dem „Mirror“ gerade unter einer Schreibblockade, weswegen ihr drittes Album wohl noch weiter auf sich warten lassen wird.

Zum anderen wurde Amy zum wiederholten Mal die Einreise in die USA verwehrt. Wie ein Sprecher der 25jährigen gegenüber dem Blatt bestätigte, darf Amy wegen der gerade gegen sie erhobenen Anklage wegen Körperverletzung nicht nach Amerika. Das geplante Konzert beim „Choachella“-Festival im nächsten Monat fällt deshalb ins Wasser.

[AMAZONPRODUCT=B001T82WRQ]

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.