Natalie Portman:
Sagte lange nein


Brav – und stolz drauf: Hollywood-Schönheit Natalie Portman (28) denkt, dass es „eine gute Sache“ war, dass sie kein Cannabis rauchte, bis sie um die zwanzig Jahre alt war.

Die Aktrice mit den tiefbraunen Rehaugen wuchs behütet auf. Heute bereut sie aber mitnichten, dass sie so wenig rebelliert hat.

„Ok, ich ging eben nicht auf High School Partys“, verriet Portman gegenüber dem Frauenmagazin „Marie Claire“. „Auch habe ich Marihuana nicht angefasst, bis ich in meinen Zwanzigern war. Ich war auch nie sturzbesoffen, bevor ich in Harvard auf die Uni ging. Aber ich denke, dass das in vielerlei Hinsicht positiv ist“, betonte Portman.

Die sprachbegabte Schauspielerin kann bald neben Tobey Maguire (34) und Jake Gyllenhaal (29) in dem neuen Streifen „Brothers“ bewundert werden. Der Film gilt als aussichtsreicher Kandidat für einen Oscar.

Die Amerikanerin enthüllte, dass sie ihre bisherige Karriere stark beeinflusst habe. Portman spielte 1995 im Film „Heat“ einen suizidgefährdeten Teenager, was dazu führte, dass sie sich später selbst verletzte.

Portman erklärte: „Egal ob Du willst oder nicht, und selbst wenn Du es nicht weißt, es hinterlässt Spuren in Deinem Leben. Ich drehte ‚Heat’ als ich vierzehn war, und spielte ein Mädchen, das starb. Ein Jahr später stritt ich mich mit meiner Mutter und ritzte mich. Ich habe das nie zuvor getan und danach auch nie wieder, aber ich denke, meine blutigen Handgelenke in dem Film hatten definitiv einen Einfluss auf meine Psyche.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR / JR

von TIKonline.de

Comments

  1. filmfreak says:

    oh, die kleine perfekte portman. bloß nichts falsches machen. läuft ihr film nicht richtig oder warum kommt sie mit so einem schwachsinn in die presse?

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.