Tom Kaulitz:
Knallhart


Schmerzhafte Standfestigkeit: Tom Kaulitz hat sich mit Viagra zugedröhnt. Der Tokio Hotel-Gitarrist hat während der Asien-Tournee der vier Magdeburger Rocker die blauen Pillen unter dem Ladentisch gekauft, um das Medikament, das Männern mit Erektionsschwierigkeiten helfen soll, mit ein paar Groupies auszutesten.

„In Taiwan hat mir jemand auf dem Nachtmarkt die blauen Pillen angedreht“, gestand der 20-Jährige der „Bild-Zeitung“ gegenüber. „Ich fragte den Verkäufer noch: ‚Sehe ich so aus, als ob ich die Fahne nicht mehr hoch bekomme?‘ Er meinte ,Nein‘ – und ich solle das trotzdem mal probieren. Ich hab mir eine eingeworfen.“

Ein krasser Fehler, denn Viagra ist nicht ohne Grund verschreibungspflichtig und sollte bestimmt nicht von einem überpotenten 20-Jährigen als Partydroge eingenommen werden. Ein Besuch beim Arzt soll nämlich Nebenwirkungen wie Magenbeschwerden, abnormen visuellen Wahrnehmungen, einem herabgesetzten Reaktionsvermögen, Schwindelgefühlen oder einer Dauererektion vorbeugen.

Zwei Tage lange musste der bekennende Weiberheld mit letzterer kämpfen, nachdem er beim heißen Stelldichein im Hotelzimmer noch mehr von der Droge einnahm: „Da schmiss ich mir noch ein paar Pillen ein. Wahrscheinlich zu viele. Am nächsten Morgen dröhnte mir der Kopf und vor meinen Augen war alles verschwommen.“

Sein Zwillingsbruder Bill Kaulitz kann das nicht verstehen. „Was wirft der sich so’n Scheiß ein! Der ist doch ohnehin dauernd spitz auf Anschlag”, schimpft der Frontmann über den Größenwahn seines Bruders. Dabei kennt er sich doch selbst bestens mit Drogenexzessen aus.

Im vergangenen Jahr gestand die Stil-Ikone: „Mit 15 war ich viel unterwegs. Habe mich auch mal so abgeschossen, dass ich nicht mehr auf diesem Planeten war.“

Hier geht´s zur großen Fotogalerie!

Bill Kaulitz macht seine Fans glücklich.

Minimoys-2-Premiere in Berlin.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR / JR

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.