Eva Longoria Parker:
Mobbende Hausfrau?


Eva Longoria Parker wird von den Ex-Managern ihres ‚Beso‘-Restaurants in Las Vegas verklagt. Die Serienschönheit soll Berichten zufolge des Mobbings beschuldigt worden sein. So soll die Schauspielerin versucht haben, Ronan und Mali Nachum aus ihrer Teilhaberschaft an dem Restaurant und dazugehörigem Nachtclub „Eve“ herauszumobben.

Longoria Parker warf dem Paar in einem gemeinsamen Schreiben mit dem weiteren Inhaber Jonas Lowrance unter anderem vor, dass es Geld gestohlen, einen Kellner angegriffen und einen weiblichen Gast geschlagen haben soll.

Die Aktrice soll Ronan und Mali Nachum außerdem eine Email geschrieben haben, in der sie behauptete, sie müsse diskutieren, wo ihr Geld sei, bevor sie ein Treffen arrangierte, bei dem sechs groß gewachsene Männer aufkreuzten, die dem Paar eine einstweilige Verfügung überreichten, die die beiden vor die Wahl stellte, zu gehen oder verhaftet zu werden.

Mitinhaber Jonas Lowrance hatte sogar eine Kontaktsperre gegen Mali Nachum beantragt. Er begründete dies damit, da er von ihr wiederholt mit der unmittelbaren Drohung konfrontiert wurde, dass ihm und seinem Anteil an Beso Schaden zugefügt werden könne. Sei Mali Nachum im Restaurant gewesen, fühlte er seine körperliche und geistige Sicherheit einem gravierenden Risiko ausgesetzt.

Außerdem behaupten Ronan und Mali Nachum, dass eine Email mit rassistischem Unterton versendet wurde, in der es hieß, dass Künstler wie P.Diddy und Kelis und andere „Ghetto Events“ hochkarätige Kunden in dem Nachtclub verschrecken könnten.

Das Paar verklagt Eva Longoria Parker und Jonas Lowrance wegen Vertragsbruch, Prozessmissbrauch und ziviler Verschwörung auf 10.000 US-Dollar (ca. 8.360 Euro). Damit wollen die beiden auch ihre Jobs zurückgewinnen.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.