Wyclef Jean:
Sein Leben wird angeblich bedroht

Wyclef Jeans Plan, für das Amt des Präsidenten von Haiti zu kandidieren, stößt nicht überall auf Gegenliebe. Nachdem sich schon Prominente wie Oscar-Gewinner Sean Penn und Wyclefs Ex-Fugees-Kollege Pras Michel negativ über des Ansinnen des Sängers geäußert haben, bekommt Jean nun angeblich sogar Morddrohungen.

Wie Jean in einem Statement erklärt, habe er eine ganze Serie von Warnungen erhalten, die ihm nahegelegt hätten, Haiti schleunigst zu verlassen. „Zu unserer Sicherheit sind wir in eine Gegend gegangen, in der wir uns sicher fühlen – und das ist in meiner Stadt. Wir sind jetzt in einer Gegend, in der wir uns wohlfühlen. Vorher haben wir uns nicht wohlgefühlt“, so Wyclef.

Er werde sich nicht kleinkriegen lassen und seinen Plan weiter verfolgen, so Jean kämpferisch.

Allerdings wird er erst morgen sehen, ob er zu der Wahl überhaupt zugelassen wird. Laut der Verfassung Haitis muss jeder Präsidentschaftskandidat in den fünf Jahren vor der Wahl in Haiti gelebt haben. Jean erfüllt diese Auflage eigentlich nicht. Er lebt seit seinem neunten Lebensjahr in den USA.

Trotzdem ist er zuversichtlich. Sein Argument: Er sei vom amtierenden Präsidenten René Preval schon vor Jahren zum Ehren-Botschafter des Landes ernannt worden.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Comments

  1. Killlla says:

    dat hat der doch selbst inne welt gesetz um inner presse zu bleiben

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.